Das Problem

Heimliche Mitleser durchwühlen Ihren Firmen-Account, Fremde haben Einblick auf Ihre Firmendaten
und Wettbewerber nutzen Ihre Forschungsergebnisse und kennen Ihre Angebote.

Jeder Hacker-Angriff ist schmerzhaft.

Zwischen den Hackern und geheimen und wertvollen Firmendaten steht kaum mehr als Ihr Passwort.
Irgendwann ist auch das beste Passwort geknackt – mit Pech, (da auch der Zufall beim Knacken eine Rolle spielt) eher früher als später.

Aus diesen Gründen ist es sehr zu empfehlen, dass Sie bei wichtigen Firmenunterlagen eine zweite Barriere nach dem Passwort einrichten: die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Die Lösung

Der sehr wirkungsvolle Schutz der Zwei-Faktor-Authentifizierung besteht darin, dass Ihr Passwort in den Händen eines Hackers für diesen nutzlos ist. Der Angreifer benötigt zusätzlich den 2. Faktor, z.B. Biometrie- oder Chipkarten, um an den Sicherheitscode zu gelangen.

Wenn Sie glauben, heute noch mit normalen Passwortrichtlinien oder mit Teilbereichslösungen Ihre Unternehmensdaten absichern zu können, so handeln Sie leichtsinnig. Denn die Erhöhung von Passwortrichtlinien ist zunehmend ineffizient und immer weniger durchsetzbar. Daher sind alternative Authentisierungstechnologien gefragt.

Nur welche soll man einsetzen?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie kurzfristig, am Einfachsten und am Effektivsten unter Berücksichtigung bereits vorhandener Systeme, die Sicherheit in Ihrem Unternehmen erhöhen und allen Anforderungen gerecht werden.

Gleichzeitig zeigen wir Ihnen, wie Sie mit modernen SSO Softwarelösungen und modernen Kartentechnologie und mit Kartenmanagementsoftware zu einem weiteren Schutz des Unternehmens beitragen.